Diese kleine Ortschaft ist eine Enklave am Luganer See.

Bekannt war sie im Mittelalter für ihre Künstler, Bildhauer und Maler, die hier geboren sind und in ganz Europa Ihr Werk geleistet haben, die sogennten „Maestri Campionesi“. Zur Entdeckung ihrer Kunstwerke in ihrem Heimatsdorf braucht man nur einen Spaziergang: die Kirche „Santa Maria dei Ghirli“, ganz im Zeichen der Barockzeit, die romanische Kirche „San Pietro“ und die langobardische „San Zenone“ bezaubern jeden Besucher.

Dauer: 3 Stunden

Bemerkungen: eventuell kann man auch die gegenüberliegende Stadt Lugano besichtigen (in halber Stunde mit dem Bus erreichbar). In dem Falle wird die Führung ganztägig sein.

Rundfahrt in Bildern